Archiv für den Monat: Juni 2013

Handwerk und Organisation gleichzeitig entwickeln – geht das?

Wir finden: ja. Es ergibt unserer Erfahrung nach keinen Sinn, entweder so lange zu warten, bis die viel zitierte “institutional readiness” einer Organisation optimal zu sein scheint, um dann erst mit dem Fundraisinghandwerk loszulegen. Oder umgekehrt: Mit Fundraisingmaßnahmen loslegen und hoffen, dass die Organisation schon irgendwie mitgeht…

Deshalb handeln wir komplementär, das bedeutet: Der Kompetenzaufbau im Handwerk wird mit der Organisationsentwicklung verbunden bzw. verschränkt – beides geschieht nahezu gleichzeitig. Welcher der beiden Aspekte in den Vordergrund gerückt wird, hängt jeweils von der aktuellen Situation ab. Dazu muss man immer wieder darauf schauen, was gerade dran ist: Manchmal bringt ein Vortstoß im Handwerklichen die Beteiligten einen Schritt nach vorne, ein anderes Mal zeigt sich, dass erst noch eine Teilstruktur entwickelt, eine wichtige Entscheidung getroffen, oder noch davor die innere Haltung Beteiligter (offene Fragen, Unsicherheit, Widerstände, latente oder offene Konflikte etc.) thematisiert werden muss. Continue reading

Umgang mit Widerstand

Im dritten Block unserer systemischen Fundraising-Fortbildung steht häufig das Thema Widerstand (zum Beispiel gegen Fundraising) ganz vorne. Viele unserer TN haben vor allem damit zu kämpfen, wie sie Rückendeckung der Leitung erhalten und Mitstreiter für die Umsetzung überzeugen können. Aktuell ringen auch die Mitglieder unseres Berufsverbandes, Deutscher Fundraising Verband, um einen Weg in die Veränderung.

Weshalb und wie verändert sich eine Organisation? Oft sind es Impulse von außen oder innen, manchmal zwingen äußere Rahmenbedingungen zur Veränderung. Aber es kommt auch vor, dass eine Organisation den Leidensdruck oder eine Bedrohung so stark anwachsen lässt, dass sie kurz vor dem Scheitern steht. Nicht selten sehen nur einige die Notwendigkeit zur Veränderung… Continue reading