Was ist eigentlich Fundraising?

Fundraising wird als die umfassende Mittelbeschaffung einer Organisation verstanden. Das können Finanz- oder Sachmittel sein, Rechte, Lizenzen und Informationen, Arbeits- oder Zeitspenden von Ehrenamtlichen oder unentgeltliche Dienstleistungen, es können aber genauso gut wichtige Kontakte oder Beziehungen zu relevanten Persönlichkeiten oder Personengruppen sein. Wir erleben jedoch immer wieder, dass der Begriff Fundraising meist auf die Einwerbung finanzieller Mittel reduziert wird – übrigens auch von ausgebildeten FundraiserInnen und sehr gerne von Journalisten. Deshalb wird er häufig kurzer Hand mit „Spendenwerbung“ übersetzt. (Siehe hierzu auch Kai Dörfners Blog.)

Gemeint jedoch ist viel mehr:

Das Wort stammt aus dem Englischen und ist zusammengesetzt aus „to raise“ und „funds“. Das heißt im übertragenen Sinne „Quellen erschließen“ oder gar „Schätze heben“.

Das englische Verb hat jedoch recht vielfältige Bedeutungen wie z.B. etwas

  • aufgehen lassen,
  • lüften,
  • hervorrufen,
  • erwecken, auf- oder großziehen,
  • erhöhen,
  • steigern – oder eben
  • beschaffen.

Nachhaltigkeit, Strategie, Upgrading!

Fundraising beschäftigt sich deshalb in einem sehr umfassenden Sinn mit dem strategischen und nachhaltigen Aufbau aller Ressourcen und deren Management außerhalb der und zusätzlich zu den

  • üblichen Finanzierungs-Standards wie Kirchensteuerzuweisungen, Zuschüsse, öffentliche Finanzierung etc. sowie
  • gewohnten Portfolios wie der Kader ehrenamtlicher MitarbeiterInnen, KiTa-Beiträge, Schulgeld, Mitgliedsbeiträge – sofern diese keine Förderbeiträge sind –, Pflegesätze, etc.
  • Fundraising soll darüber hinaus die vorhandenen Ressourcen erweitern oder optimieren (Upgrading).

Zur Erinnerung: http://de.wikipedia.org/wiki/Ressource

Geld ist nicht alles…

Dabei geht es immer und vor allem um gelingende Beziehung und Kommunikation, denn Fundraising ist vor allem Kommunikation und Beziehung. Fundraising richtig verstanden, heißt zu fragen wie Organisationen erfolgreich kommunizieren und um Unterstützung werben. Eine Organisation kann nur dann eine nachhaltige, sprich langfristige und enge Beziehung zu ihren Unterstützerinnen und Unterstützern eingehen, wenn sie sich über sich selber und ihre eigenen Ziele (Visionen) im Klaren ist. Und wenn sie weiß, wo und wie sie mit wem warum in Kontakt tritt.

systemisches fundraising_viele blickwinkel

…aber ohne Geld ist alles nichts!

Führungskräfte, Multiplikatoren und angehende FundraiserInnen in gemeinnützigen Organisationen sollten erkennen, dass Fundraising kein situationsgeleitetes Strohfeuer-Management für Projekte ist, die gerade mal intern favorisiert werden und die mit temporär begeisterten Mitstreitern nach vorne drängen. Sondern Ganz im Gegenteil! Fundraising ist eine systematisch und kontinuierlich entwickelte, nachhaltige Finanzierungssäule im gesamten Finanzierungsmix der eigenen Organisation.

Alle Schätze ehren, werthalten – und finanziell einordnen!

Selbstverständlich gehören hierzu auch alle nicht entgeltlichen Ressourcen dazu: Jede ehrenamtlich geleistete Stunde, jede überlassene Sache, jegliche gespendete Dienstleistung, jeder vermittelte Kontakt, der zu eine Spende führt, hat einen eigenen und wichtigen finanziellen Wert für die Organisation!

systemisches fundraising_beziehungen pflegen

Und wie gelangt man an diese Schätze? Mit Kommunikation und Beziehung!

Prüfen Sie sich einmal kritisch: Wozu brauchen Sie Fundraising?

„Einfach, weil wir Geld brauchen…?!“
„Weil uns immer mehr gekürzt wird…?!“
„Weil wir einen Plan haben, den wir gut finden, aber wir haben zu wenig Geld…“
„Weil wir Ideen haben, die sich an den Problemen des Gemeinwesens orientieren, unser Herzensanliegen sind und die Menschen mitreißen (Vision) – …und weil wir uns über jede Unterstützung freuen!“

Der Dauerbrenner: Das Hadern mit dem englischen Wort

Fundraising ist ein international geltender Fachbegriff, für den es in der deutschen Sprache keine passende Übersetzung gibt.

Über Susanne Reuter

Susanne Reuter ist geschäftsführende Gesellschafterin der Zentrum für Systemisches Fundraising. Seit 2005 verbindet sie systemische Organisationsberatung mit Fundraising und führt die Methode Systemisches Fundraising in die Fundraisinglandschaft ein.

2 Gedanken zu „Was ist eigentlich Fundraising?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.